Ein starkes Team sorgt für Aufschwung bei der Constructor Group

Ein starkes Team sorgt für Aufschwung bei der Constructor Group

Führungsstärke, Optimierung der Produktionsanlagen, internationale Expansion und die erneute Fokussierung auf den Kundenservice führten bei dem Anbieter von Lagerlösungen – Constructor Group - zu einer erheblichen Umsatzsteigerung.

Frank PohlDer Umsatz für die Division Lagerhaltung, die in ganz Europa unter den Marken Constructor, Kasten, Dexion und PSS vermarktet werden, stieg 2016 um mehr als 11 %.  Das läuft entgegen dem allgemeinen Trend der Branche, der in den vergangenen Jahren für gewöhnlich geringere Wachstumsraten verzeichnete. Das untermauert die neue Strategie, die von Frank Pohl eingeführt wurde, der vor zwei Jahren die Funktion des Geschäftsführers der Constructor Group übernahm.

Seitdem verzeichnet das Unternehmen in Norwegen, Finnland und den Niederlanden sowie in den gesättigten Märkten Deutschlands und Großbritannien, Umsatzzuwächse von bis zu 20 %. Zudem steigerte sich die Profitabilität des Unternehmens durch Umstrukturierungsmaßnahmen sowie die Erschließung neuer Märkte. 

Ein Beispiel ist die Optimierung der Produktionen und der Supply Chain Organisation an den unterschiedlichen Standorten in Deutschland, Rumänien und Russland. Dazu gehörte u. a. der Ausbau des Produktions- und Logistikstandortes in Russland, um sich für eine zukünftige Expansion zu rüsten. Constructor ist hier der einzige westeuropäische Hersteller von Lagereinrichtungen mit Fertigungskapazitäten vor Ort.

Ein Team - volles Engagement

Ein Schlüsselfaktor für den Erfolg ist gemeinsam Verantwortung übernehmen und dies gilt gleichermaßen für jeden Angestellten und Lieferanten in der gesamten ONE-Team-Initiative.  Bei ONE Team dreht sich alles um eine harmonische und faire Zusammenarbeit, ungeachtet der Funktion oder des Standorts, um so einen erstklassigen Kundenservice zu bieten.

Frank Pohl ist zuversichtlich, dass sich das Unternehmen mit einer guten Auftragslage hervorragend positioniert, um mögliche Herausforderungen der Zukunft zu meistern.  

 „In den vergangenen Jahren haben wir die Zusammenarbeit mit etablierten Kunden intensiviert – daher können sich unsere Interessenvertreter, Kunden, Anteilseigner und Mitarbeiter auf ein weiteres Jahr mit gesteigerten Umsätzen und Wertzuwachs freuen.

Die weitere Entwicklung des Unternehmens ist aufgrund des zu erwartenden politischen Umbruchs in Europa eine große Herausforderung. Aber durch unsere Erfahrung haben wir das nötige Rüstzeug, um unseren Kunden auch weiterhin qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen anzubieten.“